Esterhazytorte Rezept

Esterhazytorte Rezept
Esterhazytorte Rezept

Die Esterhazytorte, ein wahres Meisterwerk der Konditorkunst, stammt ursprünglich aus Ungarn und erfreute sich besonders zur Zeit der K&K Monarchie großer Beliebtheit. Dieser Artikel taucht ein in die Welt der Esterhazytorte, bietet ein detailliertes Rezept und beantwortet häufig gestellte Fragen zu dieser exquisiten Süßspeise.

Die Geschichte der Esterhazytorte

Die Esterhazytorte ist eng mit der österreichisch-ungarischen Geschichte verknüpft. Ihre Entstehung wird oft in die Zeit der K&K Monarchie datiert, als kulinarische Einflüsse aus Ungarn und Österreich aufeinandertrafen. Benannt nach der adeligen Familie Esterházy, verkörpert diese Torte eine reiche Tradition und ein kulturelles Erbe, das bis heute in der Backkunst seinen festen Platz hat.

Das Esterhazy Torte Rezept Original

Das Esterhazytorte Rezept zeichnet sich durch seine einzigartige Kombination von Aromen und Texturen aus. Die Grundlage bildet ein leichter, nussiger Teigboden, abgerundet durch eine reichhaltige Creme und eine glänzende Glasur. Das charakteristische Muster auf der Oberfläche ist nicht nur ein optisches Highlight, sondern auch ein Zeichen des traditionellen Handwerks.

Esterhazytorte Rezept
Esterhazytorte Rezept

Zutaten und Zubereitung

Die Hauptzutaten der Esterhazytorte umfassen Eiweiß, Staubzucker, Walnüsse, Mehl, Butter für den Teig, und für die Creme benötigt man Puddingpulver, Schlagobers, Marillenmarmelade und Vanillezucker. Die Zubereitung erfordert Geduld und Präzision, insbesondere beim Backen der dünnen Teigböden und beim Anrichten der Creme.

Kulinarische Bedeutung

Die Esterhazytorte ist mehr als nur ein Dessert – sie ist ein Stück Geschichte und ein Symbol für die Feinheit und Eleganz der österreichisch-ungarischen Backkunst. Ihr unverwechselbarer Geschmack und ihre anspruchsvolle Zubereitung machen sie zu einem Highlight jeder festlichen Tafel.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Q: Kann die Esterhazytorte im Voraus zubereitet werden? A: Ja, sie kann einen Tag im Voraus zubereitet werden, um die Aromen vollständig entfalten zu lassen.

Q: Gibt es Variationen des Rezepts? A: Traditionell wird die Torte mit Walnüssen zubereitet, aber es gibt auch Variationen mit Mandeln oder Haselnüssen.

Q: Wie bewahrt man die Torte am besten auf? A: Die Torte sollte kühl und trocken gelagert werden, am besten im Kühlschrank.

Vollständiges Rezept: Esterhazy Torte Rezept

Esterhazytorte Rezept
Esterhazytorte Rezept
Print
clock clock iconcutlery cutlery iconflag flag iconfolder folder iconinstagram instagram iconpinterest pinterest iconfacebook facebook iconprint print iconsquares squares iconheart heart iconheart solid heart solid icon
Esterhazytorte Rezept

Esterhazytorte Rezept


5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star

No reviews

  • Author: Sarah
  • Total Time: 40 minutes

Description

Die Esterhazytorte ist ein kulinarisches Kunstwerk, das Geschick, Geduld und Liebe zum Detail erfordert. Dieses Rezept führt Sie Schritt für Schritt durch den Prozess, um diese traditionelle Köstlichkeit zu meistern, die sowohl optisch als auch geschmacklich beeindruckt. Ob für besondere Anlässe oder als besonderer Leckerbissen, die Esterhazytorte ist ein Genuss, der seinesgleichen sucht.


Ingredients

Scale

200 ml Milch
50 g Staubzucker
2 Stk Eidotter
1 Pk Vanillezucker
250 mg Schlagobers
3 EL Marillenmarmelade
5 EL Schokolade (flüssig)
1 Pk Haselnüsse (geröstet)
1 Pk Puddingpulver (Vanille)

Zutaten für den Teigboden:

250 g Eiweiss (ca. 7 Stk Eier)
240 g Staubzucker
220 g Walnüsse (gerieben)
50 g Mehl
50 g Butter

Zutaten für die Glasur:

80 g Marillenmarmelade
2 cl Rum
300 g Fondant (weiß)
1 EL Kakaopulver (für die Linie)


Instructions

Teig für die Böden:
Eiweiß gut aufschlagen und den Zucker einrieseln lassen. Die Wahlnüsse, Mehl und die zerlassene Butter unterheben – die daraus entstandene Teigmasse auf 5 dünne, runde (ca. 30 cm Durchmesser) Teile auf ein Backblech mit Backpapier streichen und für ca. 10-15 Minuten bei 200 Grad backen. Das sind unsere Tortenböden!
Creme:
Das Puddingpulver mit etwas Zucker vermischen, mit einem Schuss kalter Milch und Eidotter verrühren.
Die restliche Milch mit dem Zucker und dem Vanillezucker aufkochen und das Puddingpulvergemisch einrühren und kurz aufkochen lassen.
Nach dem Auskühlen wird der Schlagobers in die kalte Puddingcreme gehoben.
Jetzt kann die Torte zusammengesetzt werden – beginnend mit einem Tortenboden, darauf die Creme streichen usw. bis alle Böden zusammengesetzt sind. Zum Schluss wird auch noch der Rand mit der Creme eingestrichen.
Abschluß:
Abgeschlossen soll mit einem Tortenboden werden – dieser wird mit einer Marillenmarmelade und Rum, bestrichen. Dazu die Marmelade mit dem Rum in einem Topf erwärmen. Den Tortenboden damit bestreichen.
Fondant auf max.37° erwärmen und über die Marmelade gießen. 3 EL aufheben für das abschließende Muster auf der Torte. Den Fondant rasch glatt streichen.
Damit das typische Esterhazymuster entsteht die 3 EL Fondant mit Schokolade verrühren. Mit Hilfe eines Papierstanitzel konzentrische Kreise zeichnen im Abstand von ca. 2 cm. Dann mit einem Messerrücken schnell im selben Abstand Querstreifen ziehen (wechselseitig zueinander).
Der Tortenrand kann auch noch mit Haselnuss- oder Walnussstücke verziert werden.

  • Prep Time: 20 min
  • Cook Time: 20 min
  • Category: Kuchen
  • Method: Torte

Nutrition

  • Calories: 768
  • Fat: 38,98 g
  • Carbohydrates: 95,33 g
  • Protein: 11,63 g
Esterhazytorte Rezept

Written by Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe rating 5 Stars 4 Stars 3 Stars 2 Stars 1 Star